Herz- und Kreislauferkrankungen
Leistungen
 

Ein  Schwerpunkt unserer Praxis ist die Erkennung und Behandlung von
Herz- und Kreislauferkrankungen. Als wichtigste Erkrankungen sind dies:
   








Koronare Herzerkrankung (Verengung der Herzkranzgefäße)
Herzinfarkt
Herzklappenfehlfunktionen
Akute und chronische Herzmuskelschwäche
Herzrhythmusstörungen
nervöse Herzstörungen
Bluthochdruck
Verengungen anderer Blutgefäße (Halsschlagadern, Nierengefäße)
Fettstoffwechselstörungen
 
Unser diagnostisches Spektrum umfasst die nichtinvasive kardiologische Diagnostik:
   







EKG, Belastungs-EKG
Farbdopplerechokardiografie
Stressechokardiografie
Doppleruntersuchung der Halsschlagadern und Nierenarterien
Transoesophageale Echokardiografie (TEE) Schluckecho
Langzeit-EKG, Langzeitblutdruckmessung
Kardio- CT
Herzschrittmacher, Defibrillator, CRT, Event-Rekorder
 
Für eine erforderliche Herzkatheterdiagnostik einschließlich elektrophysiologischer Diagnostik  und  ggfs. Therapie  pflegen wir intensiven Kontakt  mit dem Klinikum Heidenheim sowie anderen geeigneten  Praxen und Kliniken in der Region.
 

Vorbeugung und Früherkennung

Bei Herz-/Kreislauferkrankungen spielen Vorbeugung und Früherkennung eine große Rolle. Eine gesunde Ernährung, Bewegung und das damit vermiedene Übergewicht tragen dazu bei, dass Sie gesund bleiben. Sollten Sie dann doch krank werden, ist es für eine Verbesserung der Heilungschancen wichtig, die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen und  richtig zu behandeln. So können häufig schwerwiegende Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herzschwäche vermieden werden.
Aus diesen Gründen liegt uns eine umfassende Aufklärung und Vorsorge am Herzen. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sprechen Sie uns bitte an.
 

Psychokardiologie

Seit langem ist bekannt, dass bestimmte Faktoren die Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung des Herzens erhöhen: Rauchen und Übergewicht beispielsweise gehören ebenso dazu wie eine genetische Disposition oder Bluthochdruck. Was aber, wenn die Herzpatienten zu keiner dieser Risikogruppen gehören und physisch eher unauffällig sind? Lang unterschätzt und verkannt ist hier die Bedeutung der psychischen Belastungen, die uns so sehr zusetzen können, dass Herz und Seele ernsthaft Schaden nehmen!
Erst vor wenigen Jahren hat sich mit der Psychokardiologie ein Spezialgebiet etabliert, das diese wechselseitigen Zusammenhänge zwischen psychischen Faktoren und Herzerkrankungen aufdeckt und therapiert. Dem Dauerstress gilt hierbei besondere Beachtung: Er hat viele Gesichter und quält uns Menschen nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in der Partnerschaft, im familiären Bereich und sozialen Umfeld, zeigt sich in Ängsten, Sorgen und Seelennöten und belastet uns in unserem Verhalten und der Persönlichkeitsstruktur. 
Durch die psychotherapeutische Zusatzqualifikation von Dr. Regina Majer achten wir besonders auf diese Wechselwirkungen zwischen Körper und Psyche.